Stiftung Warentest 2020: Komfortable E-Bikes im Test




Fischer EBike Cita 6.0i
Fischer eBike Cita 6.0i

Zwei Jahre ist es her, als die Stiftung Warentest im Heft 06/2018 Trekking E-Bikes auf Herz und Nieren geprüft hat. Anfang diesen Jahres rückten nun 12 Pedelecs für Damen und Herren mit einem tiefen Einstieg in den Fokus. Sie wurden alle unter anderem in den Kategorien Fahren, Antrieb, Handhabung, Sicherheit und Haltbarkeit und Schadstoffe hin untersucht. Die E-Räder bewegten sich dabei in einer Preispanne zwischen 2150 € und 3500 €. Hersteller waren KTM, Stevens, Pegasus, Raleigh, Falter, Winora, Kreidler, Fischer, Flyer, Qwic, Kalkhoff und Kettler.

Qualitative Ausstattung und haltbare Akkus

Alle getesteten EBikes haben eine gute und qualitative Ausstattung, die sich laut Stiftung Warentest 2020 auch positiv im Testverfahren zeigten. So besitzen alle eRäder Scheibenbremsen, zwischen 7 und 10 Gängen, eine Naben- oder Kettenschaltung und Mittelmotoren von Bosch, Shimano, Brose und Bafang. Die Akkus sind im Rahmen versteckt und besitzen zwischen 500 und 540 Wh. Sie erzielten sowohl auf der Teststrecke als auch bei dem Belastungstest im Labor unter großen Strapazen bis zu 55 km Reichweite.

Testergebnisse der Stiftung Warentest 2020 im Überblick

Die zulässige Gesamtlast auf dem Gepäckträger bei allen Pedelecs beträgt 25 kg und stellte für keines von ihnen ein großes Problem dar. Drei von ihnen fuhren sich lediglich leicht instabil und unangenehm. Das Qwic eBike wurde hingegen als  Risikoreich bewertet, da es mit Last bereits bei 10 km/h stark zu schwanken beginnt.

In der elektrischen Sicherheitsprüfung fielen Kalkhoff und Kettler durch die Tests. Sie fertigen ihre Akkuladegeräte mit einem Kunststoffgehäuse an, welches sich bei einem Kurschluss leicht entzünden kann. Die anderen 10 Räder sind davon nicht betroffen. Sie weisen allerdings Defizite im Einsetzen des Akkus in das Fach auf oder haben eine lange Ladedauer für ihre Akkus. Bei Falter, Flyer, Kreidler, Pegasus und Qwic dauert der Ladevorgang etwa 6 ½ bis 7 Stunden.

Weiterhin erwies sich die Haltbarkeit bei 3 eBikes als mangelhaft. So fanden sich nach einer hohen Belastung bei Flyer an der Rahmen-Schweißnaht, bei Fischer am Sattelrohr und bei Kalkhoff an der Sattelstütze Risse. Während einer weitere Nutzung können diese Risse zu Bruchstellen werden und schwere Unfälle herbei führen.

Aber nicht nur Schwachstellen am Rahmen waren 2020 feststellbar. Auch der Einsatz von hohen Mengen an Weichmachern in den Sätteln von Falter, Kreidler und Winora wurde von der Stiftung Warentest als negativ bewertet.

Insgesamt fällt zudem auf, dass alle getesteten Elektrofahrräder mit einem Gewicht zwischen 26 und 28 kg sehr schwer sind.

Ergebnisliste der Stiftung Warentest 2020

Die 4 besten eBikes bewegen sich im Jahr 2020 zwischen der Gesamtnote 1,7 und 2,4. Angeführt wird die Ergebnisliste von dem KTM Macina Tour 510 mit der Note 1,7. Damit bleibt KTM, wie auch schon 2018 auf dem ersten Platz.

  • KTM Macina Tour 510 (1,7)
  • Stevens E-Courier PT5 (2,3)
  • Pegasus Premio Evo 10 Lite (2,4)
  • Raleigh Kent 9 (2,4)

Die restlichen 8 Pedelecs wurden mit Noten zwischen 2,8 und 5,0 beurteilt. Ein klarer Abstieg ist hier von Kettler und Kalkhoff zu erkennen. Waren die eTrekking-Modelle der beiden Firmen 2018 noch unter den ersten 6 E-Bikes, so bilden sie 2020 das Schlusslicht der Ergebnisliste mit einem mangelhaften Gesamtnote.

  • Falter E 9.8 KS Wave (2,8)
  • Winora Sinus i9 (2,8)
  • Kreidler Vitality Eco 7 (2,9)
  • Fischer Cita 6.0i (4,0)
  • Flyer Gotour 6 (4,0)
  • Qwic Premium i MN7+ (4,2)
  • Kalkhoff Endeavour 5.S Move (5,0)
  • Kettler Paramount 10G (5,0)

Der Test 2020 in der Zusammenfassung

Getestet wurden von der Stiftung Warentest 2020 ausschließlich Elektroräder mit einem niedrigen Einstieg. Als Testsieger ging das KTM Macina Tour 510 hervor und überholte so um Längen die Hersteller Kettler und Kalkhoff. Diese waren 2020 unter anderem durch eine leichte Entflammbarkeit die eindeutigen Verlierer.
Insgesamt fiel aber auf, dass alle getesteten eBikes eine gute Ausstattung besaßen. Bei 10 von 12 Pedelecs sorgte sie für gute Eigenschaften beim Fahren.

Der ausführliche Testbericht kann bei der Stiftung Warentest für 5 € als PDF heruntergeladen werden oder ist in der aktuellen Heftausgabe zu finden.

 

Quelle: Stiftung Warentest 2020 Heft 06/2020

Auch spannend!



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*