GoogleMaps Update: Neue Radwege für E-Biker




GoogleMaps Update

Lange schon werden Biker mit und ohne motorisiertem Rad von Apps wie beispielsweise komoot bei der Planung ihrer Routen unterstützt. Auch die Nutzung von GoogleMaps stieg in den vergangenen Monaten um ein vielfaches. Bisher sind hier allerdings wenig Radwege verzeichnet, was Google nun mit seinem neuesten Update ändern möchte.

GoogleMaps legt Fokus auf Radwege

Mit dem Trekking-E-Bike Prophete Entdecker 20.ETT.30 den Spreewald genießen? Oder mit dem E-Mountainbike Corratec X-Vert Pro 650B die Alpen erkunden? Kein Problem, denn GoogleMaps unterstützt die Planung zunehmend mit neuen Radwegen. Seit dem Lockdown in Deutschland im März entdecken viele Menschen das E-Bike bzw. das Fahrrad neu. Das ging auch an Google nicht spurlos vorbei und die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten.

Zahlreiche Radwege sind mittlerweile bei GoogleMaps zu finden und es sollen noch Hunderttausende folgen. Dabei setzt Google auch auf die Mitarbeit von den Gemeinden. Diese können aktiv an der Erfassung beteiligt sein, in dem sie selbstständig Daten hochladen können. Auf diese Weise können Radwege ergänzt oder von Google bereits erfasste Wege optimiert werden.

Neue Radwege bei GoogleMaps
Tourenplanung für E-Biker

E-Bike Sharing finden mit GoogleMaps

Eine weitere Reaktion auf die steigende Anzahl an Fahrradfahrern zeigt Google mit einem weiteren Feature. Das Car-Sharing erfreut sich bereits seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Auch E-Bike und Fahrrad können mittlerweile an verschiedenen Stationen ausgeliehen und wieder abgegeben werden.

Zukünftig plant Google auch die Erfassung dieser Sharing Stationen. Und mehr noch: Der Biker kann die Leihstationen in seine Routenplanung integrieren. GoogleMaps zeigt somit den Weg bis zur Station, die eigentliche Radtour bis zur nächsten Abgabestation und den restlichen Weg zum Ziel.

Derzeitig befindet sich dieses Projekt allerdings in der Testphase. Leider nur in wenigen Ländern der Welt. In Europa ist dieses GoogleMaps Feature bisher nur in London nutzbar und wird dort auf Herz und Nieren geprüft. Ob es je in Deutschland ankommen wird, ist momentan nicht bekannt. Nichtzuletzt entscheidet darüber auch, ob die Menschen diese Option überhaupt annehmen und nutzen.

Fazit des neuen Updates

Google hat die Zeichen der Zeit erkannt und wendet sich den Radwegen zu. Erfreulich ist das für alle Fahrradfahrer und E-Biker, die ihre Routen über GoogleMaps planen. Auch wenn die Erfassung noch anhält können doch schon zahlreiche Gegenden sicher mit dem Rad und E-Bike erkundet werden. Auch das Bike-Sharing beschäftigt Google. Und selbst wenn dieses Feature noch in den Kinderschuhen steckt: GoogleMaps reagiert auf die Bedürfnisse seiner Nutzer und unterstützt somit optimal die Radtour. Sowohl mit als auch ohne Motor.

 

Quelle:

CHIP (Stand: 07.08.2020)

GoogleWatchBlog (Stand: 07.08.2020)

Auch spannend!



1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*