FAZUA evation 1.0: Revolution des Antriebs




FAZUA evation 1.0 Antriebssystem
Corratec stattete bereits das E-Allroad mit FAZUA aus

Was braucht es, um ein Antriebssystem zu entwickeln und groß zu machen? Im Fall von FAZUA fünf Freunde und eine Idee. 2013 wurde die Firma FAZUA gegründet, die für das bayrische „Fahr zu“ steht. Aus einem anfänglichen Traum, ein schmales Antriebssystem zu entwickeln, wurde mittlerweile ein Unternehmen, welches mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt und ab 2020 mit dem FAZUA evation 1.0 auch auf dem amerikanischen Markt zu finden sein wird. Bisher ist dort nur Bosch vertreten.

Das Steckenpferd von FAZUA ist der Rennradbereich und seine eGravelbikes, wie beispielsweise das Corratec E-Allroad. Aber auch die Nachfrage bei E-MTB Herstellern wächst rasant. Ein Blick auf das Antriebssystem FAZUA evation 1.0 verrät den Hype um diese Innovation.

Alles in Einem

Bekannt ist, dass der Motor vom Akku getrennt am eBike vorliegt und die Positionen dabei variieren können. Der Markt kämpft dabei um den leichtesten und leistungsstärken Antrieb – nichtsdestotrotz ist aber immer ersichtlich, dass es sich um ein E-Bike handelt.

FAZUA widersetzt sich diesen Gegebenheiten und hat Akku und Motor vereint. Unscheinbar wird das System in das Rohr integriert, so dass kaum auffällt, dass das Bike motorisiert ist. Dazu bringen alle Komponenten zusammen gerade einmal 4,6 kg auf die Waage. Ein unschlagbares Gesamtgewicht.

Die Komponenten des FAZUA evation 1.0

Auch wenn alle Teile eine Einheit bilden, so lohnt es sich doch, auch einen Blick auf die einzelnen Komponenten des Antriebssystems zu werfen.

Das Drivepack beinhaltet den Motor und die gesamte Elektronik. Der Akku wird ebenfalls in diese Einheit geklickt, so dass beides gleichzeitig entnehmbar ist. Der Motor erbringt dabei eine maximale Leistung von 450 W, der Akku 250 Wh. Das Besondere an diesem Element: Es kann durch ein Downtube Cover ersetzt werden. Der E-Biker kann dementsprechend entscheiden, ob er mit oder ohne elektronische Unterstützung fährt und kann die Lücke im Unterrohr mit dem Cover schließen.

FAZUA evation Motor und Akku Einheit
Eine Einheit: Motor und Akku

Das Tretlager, auch Bottom Bracket genannt, unterstützt den E-Biker mit 55 Nm optimal. Diese Unterstützung wird durch eine beidseitige Drehmomentmessung und eine Kadenzmessung gewährleistet. Die Übersetzung bietet ein natürliches Fahrgefühl ohne Tretwiderstand.

Für die Bedienung stehen dem E-Biker bei dem FAZUA evation 1.0 mittlerweile drei verschiedene Elemente zur Verfügung: Remote b, Remote fx und Remote bx.

Remote b

Dieses Bedienelement wird am Lenker befestigt und ist in seinem Aufbau schlicht gehalten. Drei Druckknöpfe erlauben dem Fahrer das An- und Ausschalten, sowie die Einstellung der Unterstützungsstufe. Die LEDs zeigen zudem den Akkulade- und Systemzustand an. Ein einfaches Handling ist bei dem Remote b somit garantiert.

FAZUA evation Remote b
Einfaches Handling: Remote b

Remote fx

Das Remote fx wird im Gegensatz zum Remote b vollständig im Rahmen integriert. Ausgestattet ist es mit einer empfindlichen Oberfläche, welche sich über Berührungen des E-Bikers bedienen lässt. FAZUA baute zudem intelligente Lichtsensoren ein, mit denen sich der Bildschirm der Helligkeit der Umgebung anpassen kann.

Mit diesem Display ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich, dass es sich um ein E-Bike handelt. Durch die Integration sehen mit dem FAZU evation 1.0 ausgestattete Bikes natürlich und stilvoll aus.

FAZUA evation Remote fx
Integriertes Remote fx

Remote bx

Dieses Bedienelement sitzt am Lenker und überzeugt durch seine diskrete und dennoch zeitgemäße und reduzierte Optik und Funktionalität. Der E-Biker bedient auch dieses Element über eine sensible Touchoberfläche, welches im Regenmodus gesperrt werden kann. Eine Bedienung ist dann nur noch über mechanische Knöpfe möglich. Weiterhin lässt sich das Remote bx mit einem Drittgerät über eine BLE-Schnittstelle verbinden. Als Drittgeräte gelten hierbei zum Beispiel Handys oder Navigationssysteme. Bei BLE handelt es sich um Bluetooth Low Energy, bei der mehrere Geräte Daten mit wenig Energieaufwand austauschen können.

FAZUA evation Remote bx
Mit BLE ausgestattetes Remote bx

Stehts der richtige Modus

FAZUA unterteilt die Motor Unterstützung in drei verschiedene Stufen:

  • BREEZE: Die Unterstützung für den E-Biker fällt in diesem Modus ruhig und stetig aus.
  • RIVER: Der E-Biker wird hier vor allem sportlich und mit steigender Leistung unterstützt, indem der Motor sich dem Fahrer anpasst. Fährt dieser eher locker, unterstützt auch der Motor nur leicht. Tritt er kräftiger in die Pedale, wird auch die Unterstützung stärker.
  • ROCKET: Der „Raketen-Modus“ lässt es schon erahnen, dass der Motor hier sehr aggressiv unterstützt. Besonders hilfreich ist dieser Modus bei steilen Anstiegen.

Software für FAZUA evation 1.0

FAZUA bietet seinen Kunden sowohl eine Desktop Software als auch eine kostenlose App. Über das Desktop erhält der E-Biker über die Toolbox Zugriff auf unterschiedliche Informationen. Zudem kann er ein Firmware-Update selbstständig durchführen.

Die FAZUA Rider App gibt beispielsweise Auskunft über die GPS-Ortung, sowie Tracking- und Streckeninformationen.

FAZUA evation „Up to date“

Mit zwei neuen Updates bleibt FAZUA auch trotz Corona-Krise 2020 „Up to date“. Zum einen kam im April das BLACK PEPPER Software Update auf den Markt. Zum anderen im Juni das Connectivity Software 2.0 Update.

BLACK PEPPER

Mit diesem Update kann der E-Biker seinen Motor und die Toolbox um einige schöne Features erweitern. FAZUA verbesserte die Motoransteuerung, so dass für den Fahrer eine Leistungssteigerung spürbar wird und er noch mehr Leistung erhält. Außerdem erweitert sich das Kadenzspektrum der Kraftentfaltung, was zu einer höheren Wirksamkeit führt. Die Unterstützung des Motors wird natürlicher und passt sich konstant an das Tretverhalten des E-Bikers an.

Hat der Motor sein Update erhalten, können in der Toolbox die Fahrmodi problemlos abgestimmt werden.

Connectivity Software 2.0 Update

Das jüngste Update von FAZUA erschien im Juni und ermöglicht eine Verbindung zwischen dem FAZUA Remote und einem Drittgerät. Genutzt wird hierzu BLE, die Bluetooth-Low-Energy, über welche diverse Werte unter einem geringen Energieaufwand ausgetauscht werden können. Bisher konnte dies nur über die App realisiert werden. Nun können auch Fahrradcomputer oder beispielsweise Navigationsgeräte mit BLE-Schnittstelle genutzt werden.

Mit FAZUA evation in die Zukunft

FAZUA ist ein Unternehmen, was sich seit der Gründung 2013 auf dem Vormarsch befindet. Mit Innovation begeistern sie vor allem Gravel-Biker und erobern zunehmend auch den eMTB Bereich. Ihr Erfolgsrezept ist dabei das Leben selbst und die erfolgreiche Anpassung an dessen Dynamik und Spontanität.

Die E-Bike-Welt darf gespannt sein, welche Überraschungen FAZUA auch zukünftig für sie bereit halten wird.

 

Quelle:

EMTB 01/20

FAZUA (Stand 03.07.2020)

Bildquellen

  • FAZUA Touchpad Remote fx: FAZUA
  • FAZUA Remote-bx am Lenker: FAZUA

Auch spannend!



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*