Dieses Thema enthält 14 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Harry vor 1 Jahr, 2 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #90113 Antwort

    ebike-forum
    Teilnehmer

    In unserem Artikel „Fischer EM1762 Proline EVO eMountainbike im Test“ haben wir das Fischer E-Mountainbike vorgestellt und getestet. Hier ist der Platz für Anregungen, Diskussionen und Erfahrungen mit dem Fischer Pedelec.

    Viel Spaß im eBike-Forum.eu

  • #90179 Antwort

    Jenny

    Hat schon jemand mit dem EM 1762 Erfahrung? Gefällt mir schon ausgesprochen gut. Das Rex Bergsteiger 7.9 finde ich aber auch sehr geil. Was meint ihr zu den beiden Mountainbikes?

  • #90180 Antwort

    Jenny

    Wie ist das eigentlich mit dem Navi auf den Fahrrad. Auf den Bildern hängt das ziemlich weit unten. Kann man das in dem Winkel noch gut ablesen. Normal sollte man den Kopf beim Fahren ja doch eher auf der Straße oder dem Weg halten. Kann man das vielleicht auch etwas umbauen und höher setzen?

  • #90328 Antwort

    Phil

    Wieso ist die 9-Gang Schaltung ein Kontrapunkt beim EM 1723 und hier nicht?

  • #90344 Antwort

    ebike-forum.eu
    Keymaster

    Hallo Phil,
    die Frage ist nicht ganz unberechtigt. Ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Bikes ist der Motor. Das Fischer EM 1723 hat einen Heckmotor, der ist zum einen schwächer zum anderen ermöglicht er auch die sehr einfache Montage weiterer Ritzel an der Tretkurbel. Bei ähnlichen Modellen von Prophete (Bergsteiger 7.7 mit 24 Gängen) oder NCM (Moskau mit 21 Gängen) findet man dies zum Beispiel.
    Bei Pedlecs mit Mittelmotor können wir die größere Bandbreite an Gängen nicht erwarten und von daher auch nicht kritisieren. Es gibt praktisch nur den Yamaha Mittelmotor, der mehrere Kettenblätter vorne unterstützt.

    Schöne Grüße

  • #90366 Antwort

    Phil

    Ok alles klärchen, danke.

  • #90523 Antwort

    Bolle

    Habe ich auch eine Kilometeraufzeichnung wenn ich ohne Teasi fahre?

  • #90524 Antwort

    Bolle

    Beantworte meine gestellte Frage selber. NEIN .
    Im übrigen gefällt mir das Teasi als reiner Fahrradcomputer nicht so sehr. Die Verbindung mit dem MTB via Blouthoth dauert sehr lange.

  • #90534 Antwort

    Phil

    Kurzes Fazit, nachdem ich mir das Bike gekauft hab: Teasi ist Schrott (langsamer als jedes billige Smartphone), Grundkomponenten am Rad aber durchaus gut, Motor sehr gut (lässt sich auch tunen mit entsprechendem Programmierkabel), Optik 1A. Ich bin mit einer vollen Akkuladung etwa 45km weit gekommen, hab mich aber auch ca 30km kräftig ziehen lassen. Als ich am nächsten Tag eine Runde drehen wollte, hat die Elektronik mitten während der Fahrt ihren Geist aufgegeben. Rad wird bei mir zum Glück durch den Händler getauscht, auf den Fischer Service selbst kann man auch schonmal 12 Wochen warten.

    • #90690 Antwort

      Hans

      Hallo Bolle, von welchem USB-Programmierkabel sprichst du denn? Wo bekomm ich das denn her?

    • #90691 Antwort

      Hans

      Hallo Phil, (ich hab da was durcheinandergebracht mit Bolle) wo bekomm ich so ein usb- Programmierkabel her und wie funktioniert das?

  • #90544 Antwort

    Bolle

    Hallo
    Das mit dem Teasi wie Phil behauptet muß ich leider zustimmen.
    Ansonsten ist das Rad Top.

  • #90612 Antwort

    Bolle

    Habe das Rad nun doch verkauft. Da ich doch überwiegend nicht im Gelände fahre, war mir die Übersetzung auf Straßen und Radwegen nicht genehm.
    Wünsche allen anderen Besitzern des Rades weiterhin viel Spaß.

  • #90626 Antwort

    ottokar

    Bis auf das Teasy gibts am Bike selbst nichts auszusetzen. Allerdings ist es recht lieblos zusammengebaut und braucht unbedingt eine Übergabeinspektion, damit es lange hält, da alles was sich dreht/bewegt zu fest angezogen ist, zu stramm sitzt und ohne Fett eingebaut wurde.
    Folgendes sollte man tun:
    -Radlager schmieren/einstellen
    -Lenklager schmieren/einstellen
    -Gabelrohre zerlegen und schmieren oder mit Oel befüllen
    -Kette zwei Doppelglieder kürzen
    -Führungsbuchsen des Stoßdämpfers gangbar/passend machen (abdrehen) und schmieren
    -Kabelstecker vom Akku zum Motor auf Verlegung/Sitz prüfen (unter rechter Motorabdeckung)

    Hat man dies erledigt steht unbeschwertem Fahrspass nichts entgegen und mit ein wenig Eigeninitiative schafft man auch im Mittelgebirge locker Reichweiten um die 100km und tausend Höhenmeter.

  • #90724 Antwort

    Harry

    Kannst du Phil mir erklären wie man das Fischer EM1762 Tunen kann und wo ich die Kabel u.s.w bekomme wäre dir sehr dankbar.
    Das mit dem Teasi kann ich zum teil Bestätigen aber seit der neuen Soft oder Firmware läuft es einiges besser.

    Habe das Fischer EM1762 erst1 Woche werde aber nach gewisser Zeit gerne mehr Infos geben.

    Aber bis auf das Teasi kann ich im Moment nichts negatives berichten das Bike ist wirklich sonst Super auch am Berg ich hatte vorher das Fischer EM1614 war mit dem auch super zufrieden aber ich kann sagen das der Mittelmotor wesendlich mehr Kraft hat und darum habe ich gewechselt und weils ein Fully ist, ist wirklich viel bequemer zum fahren mit der Hinterrad Federung.

    Also Phil ich hoffe du gibst mir dies durch wegen dem Tunen

    Danke Harry

Antwort auf: Erfahrungen, Diskussionen & Meinungen zum Fischer EM1762 E-MTB
Deine Information: