Test: Prophete Navigator 7.6 Trekking eBike

1.199,00

⇔Prophete Navigator 7.6
⇔28 Zoll Trekking E-Bike
⇔AEG Downtube Akku
⇔36V Trio Heckmotor
⇔Suntour Federgabel
⇔helle 30 Lux LED Beleuchtung

Details*

Artikelnummer: 4014607525275 Kategorie: Prophete E-Bikes

Beschreibung

Prophete Navigator 7.6 ebike

Prophete Navigator 7.6 ebike
8.4

Ausstattung

8.7 /10

Verarbeitung

8.0 /10

Reichweite

8.0 /10

Preis-/Leistung

9.0 /10

Pro

  • zuverlässiger Heckmotor
  • Downtube Akku
  • guter Schwerpunkt
  • Federgabel
  • 24-Gang Shimano Altus

Kontra

  • einfacher Bediencomputer

Prophete Trekking E-Bikes mit legendärem Trio Heckmotor gibt es zu recht schon eine ganze Weile. Mal hörten sie auf den Namen ETK 500 und dann auf Navigator 2.1. In der letzten Saison 2016 waren die Trekking E-Bikes für Damen und Herren mit der Bezeichnung Navigator 6.4 in vielen Onlineshops und Läden zu finden. Jetzt im Test präsentierte uns der Hersteller das neue Prophete Navigator 7.6 und wir waren positiv beeindruckt. Es hat sich etwas Entscheidendes getan.

Prophete Navigator 7.6 mit Trio Heckantrieb

Was gut ist und zuverlässig läuft, sollte auch so bleiben. Daher kommt das neue Trekking E-Bike Prophete Navigator 7.6, welches für Damen und Herren erhältlich ist, weiterhin mit dem Prophete Trio Hinterradmotor. Der 36V Motor mit einem Drehmoment von 30NM sorgt für ein sportliches Fahrgefühl und ermöglicht eine gute Traktion auf dem Hinterrad. Gerade bei Steigungen oder nassen Wegen ist dieser Vorteil des Hinterradmotors spürbar. Ein weiterer Vorteil z.B. gegenüber dem Mittelmotor ist nicht nur der günstigere Preis sondern und vor allem die Anzahl der Gänge mit denen das Trekking eBike ausgestattet werden kann. Durch die Anbringung von drei Ritzeln an der Tretkurbel, dies ist technisch beim Mittelmotor bisher kaum machbar, ist ein breites Schaltspektrum von 24-Gängen möglich. Die Schaltung stammt von Shimano Altus und arbeitet sauber. Mit dem breiten Schaltspektrum haben gerade Fahrer Spaß, die noch gerne selbst und nicht immer mit Tretunterstützung fahren wollen. Aus diesen Gründen hat es uns nicht überrascht, dass das günstigere Trekking E-Bike von Prophete auch in der neuen Saison 2017 mit dem zuverlässigen und leisen Trio Heckmotor an den Start geht. Wer nicht allzu viele Gänge braucht und eher ein sportliches Trekking E-Bike mit Mittelmotor sucht, sollte sich unbedingt das neue Prophete Navigator eSport anschauen.
Die Einstellung der verschiedenen Stufen für die Tretunterstützung erfolgt wie gewohnt über das Trio Steuerdisplay. Dieses ist sehr übersichtlich und lässt sich daher intuitiv bedienen. Lediglich eine Power-Taste, Plus-Minustasten und eine LED Anzeige für Akkuladestand und Unterstützungsstufe zieren den Bediencomputer. Auch die vorhandene Anfahrhilfe wird über das Display, welches sich für eine sichere Bedienung am linken Lenkergriff befindet, bedient.

Neuer AEG Akku beim Prophete Trekking E-Bike

AEG Downtube Akku
AEG Downtube Akku

Was uns wirklich beim Navigator 7.6 erstaunt hat, war der neue AEG Akku und insbesondere seine Position. Hier hat sich Prophete Gedanken gemacht und das Trekking E-Bike Navigator 7.6 gegenüber seinen Vorgängern verbessert. Bisher waren die Trekking E-Bikes von Prophete mit einem Gepäckträgerakku ausgestattet. Durch die Anbringung des Akkus im Gepäckträger und den Hinterradantrieb war der Schwerpunkt etwas hinten und nicht mittig. Jetzt kommen die Prophete Navigator 7.6 mit dem neu positionierten AEG Downtube-Akku. Dies sieht nicht nur schicker und stylischer aus sondern gibt dem Prophete Trekking Ebike einen besseren Schwerpunkt. Der Schwerpunkt ist durch den AEG Akku zentrierter was ein besseres Handling ermöglicht und zusätzliche Fahrsicherheit bietet. Dies macht sich im Fahrspaß und Fahrkomfort positiv bemerkbar. Der 36V, 10.4Ah AEG Akku mit Lithium Ionen Zellen ist diebstahlsicher und wettergeschützt am Downtube angebracht und liefert dem Trio Heckmotor den notwendigen Strom. Bis zu 100km kann eine Ladung reichen. Dies ist aber abhängig von der Fahrweise, Unterbodenbeschaffenheit, Unterstützungsstufe und Zuladung.

Prophete Navigator 7.6 Ausstattung

Um auch an dunklen Tagen oder bei Abendfahrten alles im Blick zu haben, hat Prophete bei der Beleuchtung nicht gespart. Ein sehr heller 30-Lux LED Scheinwerfer mit Standlichtfunktion leuchtet den Weg aus. Mit dem  AXA LED Rücklicht mit Standlicht wird der Fahrer gut und rechtzeitig auch von hinten gesehen, wenn er z.B. von seinem Ausflug oder von der Arbeit nach Hause fährt. Die Stromspeisung für das Licht stammt vom Akku. Somit wird ein Dynamo überflüssig und die Tage an denen das Licht aufgrund geringer Geschwindigkeiten flackert sind vorbei. Die 28 Zoll Reifen besitzen eine Reflex- und Pannenstoppbereifung von Continental. Die Reflexstreifen erhöhen die Sichtbarkeit und der Pannenstopp sorgt dafür, dass dem Reifen nicht gleich bei kleinen Löchern die Luft ausgeht. Das gute Fahrgefühl aufgrund des gut verteilten Schwerpunkts wird durch die Federungen unterstützt. Eine in der Härte einstellbare Suntour Federgabel sowie die Alu Patent Federsattelstütze nimmt Erschütterungen auf, welche durch Fahrten über Kopfsteinpflaster, schlechten Straßen oder Wegen entstehen. Dies entlastet die Handgelenke, Arme, Schulter und auch den Rücken. Abgerundet wird der Komfort des Prophete Navigator 7.6 Trekking E-Bikes durch die ergonomisch geformten Griffe sowie den bequemen Selle Royal Trekkingsattel.

Prophete Navigator 7.6 Trio 28" Damen im Vergleich

Amazon Preis: € 1.199,00
Versand: n. a.
Preis prüfen

Fazit zum Prophete Navigator 7.6 Trekking E-Bike

Viel hat sich beim Prophete Navigator 7.6 gegenüber seinem Vorgänger nicht getan. Musste sich auch nicht, da dies bereits ein klasse Trekking E-Bike in der Preisklasse war. Aber das was sich geändert hat, kann sich sehen lassen. Der neue AEG Akku sorgt nun für einen besseren Schwerpunkt und ein sehr schönes Fahrgefühl. Zudem kann der Gepäckträger endlich für die wichtigen Dinge im Leben genutzt werden ohne Befürchtungen zu haben, dass der Schwerpunkt durch den Picknickkorb oder Packtaschen zu weit hinten ist. Einige werden vielleicht gehofft haben, dass das neue Prophte Trekking E-Bike mit Heckantrieb auch einen neuen Bediencomputer mit mehr Anzeigemöglichkeiten besitzt. Hier müssen wir diejenigen leider enttäuschen. Das Prophete Trekking E-Bike Navigator 7.6 ist einfach in der Bedienung und mit zuverlässigen Komponenten für langen Fahrspaß und –komfort versehen.

Diskussion, Erfahrungen und Hilfestellung zum Prophete Navigator 7.6 in unserem Forum

eBike-Forum.eu – Willkommen bei Tests, Forum und eBike-Vorstellungen Foren Diskussionen, Erfahrungen und Tipps zum Prophete Navigator 7.6

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Der Biker vor 2 Wochen, 1 Tag.

  • Autor
    Beiträge
  • #90120 Antwort

    ebike-forum
    Teilnehmer

    In unserem Artikel „Test: Prophete Navigator 7.6 Trekking eBike“ haben wir das Prophete E-Bike vorgestellt und getestet. Hier ist der Platz für Anregungen, Diskussionen und Erfahrungen mit dem Prophete Pedelec.

    Viel Spaß im eBike-Forum.eu

  • #90172 Antwort

    Maik

    Ich habe gelesen, dass Nabenmotoren – und ein Hinterradmotor ist ja ein Nabenmotor? – beim Fahren sehr warm werden können und dann nur noch sehr wenig Leistung haben, evtl. sogar komplett stehen bleiben können. Wie ist das denn bei dem Navigator 7.6?

  • #90177 Antwort

    Jenny

    Hallo Maik,
    mit dem Nabenmotor hast du so halb recht. Die haben Vor- und Nachteile. Wenn es wirklich sehr sehr Steil wird und du nur sehr sehr langsam fährst haben die Nabenmotoren keinen guten Wirkungsgrad. Die Motoren haben ja kein Getriebe drin und können dann nicht im optimalen Drehzahlbereich arbeiten. Etwas übertrieben, aber im Grund so, als ob dú mit deinem Auto im 4 Gang mit 20 km/h einen extrem steilen Berg hochfahren möchtest. Bei einem E-Bike mit Mittelmotor kannst du dann einfach in einen anderen Gang schalten und dann kann der Motor in der richtigen Drehzahl weiterdrehen.
    Auf der anderen Seite hat den Nabenmotor den Vorteil, dass du Kette, Schaltung und Ritzel schonst. Wenn es bei dir also nicht extrem bergig ist, spricht wenig gegen einen Hinterradmotor wie im Navigator 7.6. Wenn es zu heftig bei dir ist, dann solltest du lieber nach einem Bike mit Mittelmotor, zum Beispiel nach dem Navigator eSport schauen.

    sonnige grüße Jenny

  • #90497 Antwort

    Fabian

    Hallo,

    weiß jemand wie das Rad im Vergleich zu diesem zu bewerten ist. Das Rad von Lidl sieht ja auf den Fotos wie das Navigator 6.4 aus, allerdings mit Scheibenbremsen. Welcher Vorteil überwiegt, der Akku in der Mitte oder die Scheibenbremsen?

    Vielen Dank
    Fabian

  • #90526 Antwort

    Peter

    Hallo, ich habe das Vorgängermodell Navigator 6.4.
    Bei diesem E-Bike ist die Anfahr/Schiebehilfe eine Katastrophe.
    Der Motor rattert laut weil er bei Ansteuerung der Schiebehilfe nur mit 2 statt 3 Leitungen angesteuert wird. Laut Prophete ist das so gewollt.
    Desweiteren ist die Akkuladezustandanzeige am Display sehr ungenau. Abweichung zur Akkuanzeige bis 50 %. Prophete sucht hier für noch nach einer Lösung.

    Sind diese Probleme beim 7.6 ebenfalls vorhanden ?

    LG
    Peter

  • #90721 Antwort

    Andreas

    Hallo,
    habe das navigator 7.6 seit 8 Wochen.
    Der Motor ist extrem laut und vibriert am Hintern.
    Das allerdings erst nach 6 Wochen und 700km.
    Dann ist Lagermäßig irgendetwas im argen.
    Der angepriesene Service:“… wir schicken Ihnen ein neues Ritzel und bauen Sie es ein!… Antwort von mir:“… ich kann das gar nicht einbauen…“ Antwort Prophete:“… dann bringen Sie das Rad in irgendeine Werkstatt und lassen es einbauen. Wir erstatten dann die Montagekosten…Wenn es dann nicht am Ritzel liegt, kann die Werkstatt i.d.R. sagen woran es liegt…“
    Das rattern des Motors (ein video mit sound gibt es auf youtube) wird gar nicht ernst genommen. Rauskommen will von Prophete niemand.
    Bin sehr enttäuscht und würde das Rad auf keinen Fall noch einmal kaufen und kann es auch nicht empfehlen, auch wenn es die ersten 600km sehr gut gelaufen ist. Die Problematik trübt das Gesamtbild doch sehr stark.

  • #90722 Antwort

    Der Biker

    Ich kann deine Kritik jetzt eigentlich nicht nachvollziehen. Das, was Prophete dir Vorgeschlagen hat, ist doch eine extrem Sachgerechte Vorgehensweise. Hast du denn schon deine Inspektion gemacht? Die steht nach 500 Kilometern an (Bedienungsanleitung Seite 49).
    https://www.prophete.de/de/media/downloads/pdfs/bedienungsanleitungen-fahrrad-2017/e-bike_trio_frontheckmotor_2017.pdf
    Wenn dem nicht so ist und du Sie nicht selber machen kannst / willst, steht ohnehin ein Besuch beim Fahrradhändler an. Deine Fehlerbeschreibung klingt für mich eigentlich ein wenig nach Speichen, aber die Infos sind auch etwas knapp. Die müssten bei 500 KM nachgezogen werden.
    Grüße vom Biker

  • #90729 Antwort

    Stefan

    Weiß jemand, ob man einen Römer-Kindersitz an der Mittelstange der Damen-Variante anbringen kann, sodass er frei über dem Gepäckträger schwingt?

  • #90742 Antwort

    Schmitz

    Guten Abend zusammen! Hat das E Bike eine Geschwindigkeitsanzeige?

  • #90749 Antwort

    Matthias

    Kann man das E-Bike auch schneller machen als 25KM/H ? Und den Ja wie ?

  • #90835 Antwort

    Kellerer Werner

    Hallo an Alle,
    ich habe mein 7.6 jetzt das erste Mal gefahren und dabei einen GPS mitgenommen. So bei 23.5 km/h schaltet die Motorunterstützung ab. Weis jemand wie ich die Geschwindigkeit auf wenigstens 25-26 km/h erhöhen kann.
    Danke für die Rückmeldungen schon einmal.
    Gruß
    Werner

  • #90836 Antwort

    Sandor

    Hallo an Alle,

    Wie ist es mit dem Hintermotor’s Wiederstand wenn kein Strom im Akku ist? Hat der Motor weiderstand? Gibt es ein 0. (neutral) Gang? Wie ist das mit anderen MotorTypes?

    Danke,
    Grusse,
    S.

  • #91099 Antwort

    Hajo Heinz

    Hallo zusammen, habe vor mir das Prophete Trekking E-Bike Entdecker 8.6 zuzulegen.
    Jetzt lese ich aber, dass es nur mäßig bergtauglich ist.
    Hätte gerne gewusst was die betreffende Fachkraft unter „sehr sehr steil“ versteht – also in etwa in Prozent ausgedrückt?!
    Wenn dieses Rad mich am Berg nicht wirklich unterstützt, brauche ich es erst gar nicht zu kaufen!

  • #91103 Antwort

    Der Biker

    Hallo Hajo,
    das lässt sich pauschal nicht beantworten, da es zu viele Faktoren gibt die dabei reinspielen. Fangen wir bei den einfacheren an, das wäre das Gewicht des Fahrers und die Kraft des Fahrers. Dann stellt sich die Frage nach der Geschwindigkeit, mit der du den Berg hoch fährst. Wenn du zu langsam bist, wird es irgendwann enger, wenn du schnell fährst geht es besser. Man schafft mit den Heckmotoren schon sehr ordentliche Steigungen, erst wenn es sehr starke und sehr lange Steigungen sind, kann es irgendwann eng werden.
    Grüssse von mir.

Antwort auf: Diskussionen, Erfahrungen und Tipps zum Prophete Navigator 7.6
Deine Information:




Bildquellen

  • AEG Downtube-Akku: Hersteller Prophete
  • Prophete Navigator 7.6: Hersteller Prophete

Zusätzliche Information

Hersteller

Prophete

Modellbezeichnung

Navigator 7.6

Modelljahr

2017

UVP

1249,95

Geschlecht

Damenrad, Herrenrad

Rahmenart

Trekkingbike

Rahmengröße

Damen: 50cm; Herren: 52cm

Reifengröße

28 Zoll

Gewicht

ca 25 kg

Max. Gesamtgewicht

150 kg

Unterstützung bis

25 km/h

Motorart

Hinterrad-Nabenmotor

Motor

TRIO Nabenmotor

Reichweite

ca 100 km

Motorleistung (Watt)

250 Watt

Akku Typ

Lithium-Ionen

Akkuleistung

374 Wh

Anfahrhilfe

Ja

Bremse vorne

Felgenbremse

Bremse hinten

Felgenbremse

Federgabel

Ja

Federung hinten

gefederte Sattelstütze

Schaltung Typ

Nabenschaltung

Anzahl der Gänge

24

Marke Schaltung

Shimano Altus

Beleuchtung

Ja

Gepäckträger

Ja

Schutzbleche

Ja

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Test: Prophete Navigator 7.6 Trekking eBike“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.