Prophete 2016: Die neuen Navigator eBikes kommen

Keine News verpassen

> Nichts verpassen auf Facebook <

Prophete Navigator eBikes 2016

Update: Die Übersicht der Prophete E-Bike Modelle 2017 finden Sie hier.
Alles ausverkauft! Das war das Motto von Prophete im eBike-Jahr 2015. Die Prophete Pedelecs verkauften sich 2015 wie warme Semmeln und die ersten Modelle waren bereits im Juni des Jahres ausverkauft. Gerade die hochwertigen Mittelmotor-eBikes waren schon in der Mitte der Fahrradsason weg. Fast unmöglich war es an das Top-Modell 2015, das Prophete Navigator 4.0, heranzukommen.

Viele neue und hochwertige Navigatoren für 2016

Kein Wunder also, dass Prophete gerade im Bereich der hochwertigen Navigator-eBikes im Jahr 2016 richtig nachlegt. Da sich einiges im Sortiment des eBike-Herstellers getan hat, gibt es für 2016 auch neue Bezeichnungen für die Pedelecs. Die „normalen“ Prophete eBikes tragen die Namen Navigator 6.0 bis Navigator 6.7, dazu gibt es ein paar spezielle Modelle, die auf die Namen Navigator Flair und Navigator Retro (das gabs auch schon 2015) hören.

Mehr e-Bikes Mittelmotor und Heckmotor von Prophete

Das Sortiment an Mittelmotor-eBikes wird in diesem Jahr deutlich ausgebaut.

  • Prophete Navigator 6.7: das neue Mittelmotor TOP-Modell für Damen
    Mit dem neuen Navigator 6.7 bringt Prophete sein erstes Bike mit einem in den Rahmen integrierten Motor auf den Markt. Das Top-Modell ist mit hydraulischen Magura Felgenbremsen und Rücktritt ausgestattet. Dazu kommt ein neuer Rahmen, ein stärkerer Akku und ein neues Multifunktionsdisplay. Schon wurde aus dem Top-Modell 2015, dem Navigator 4.0 das neue Navigator 6.7. Beachtlich ist dabei nicht nur Rahmen, Bremsen & Co, wirklich beeindruckend ist die Reichweite des neuen Damen-City-eBikes. Satte 150 Kilometer Reichweite sind eine Ansage. Das zweite Hightlight, vielleicht sogar noch wichtiger ist der Mittelmotor mit Drehmomentsensor bzw. Tretkraftsensor. Aber mehr zu dem TOP-Modell gibt es in unserer ausführlichen Besprechung des Navigator 6.7.
  • Prophete Navigator 6.6 das preiswerte Mittelmotor Damenrad
    Mit dem Navigator 6.6 hat der Hersteller noch eine preiswertere Variante eines Pedelecs mit Mittelmotor und Rücktrittbremse auf den Markt gebracht. Kleinerer Akku, normale Felgenbremsen plus Rücktritt und ein unter dem Rahmen angebrachter Mittelmotor reduzieren die UVP um rund EUR 400,00 und die Reichweite um 50 Kilometer. Spannend ist das neue Navigator 6.6 für die meisten eBike-Käufer, da diese auch mit etwas weniger Reichweite zurecht kommen. Zum ersten Mal gibt es mit dem Modell auch ein 26 Zoll Damen-eBike mit Mittelmotor.
  • Prophete Navigator 6.5 das Trekkingrad mit Mittelmotor für Damen & Herren
    Das Prophete Navigator 6.5 ist das beste Fahrrad, dass es auch in einer Herrenversion zu kaufen gibt. CityBikes mit Mittelmotor bleiben auch 2016 den Damen vorbehalten. Damen und Herren dürfen sich beim Navigator 6.5 auf einen soliden Mittelmotor von Bafang, einen schicken, neuen Rahmen und eine 8 Shimano Acera Kettenschaltung freuen. Durch den starken Akku ist eine Reichweite von 120 Kilometern zu schaffen und der großen Tour steht mit dem Navigator 6.5 nichts mehr im Wege.
  • Prophete Navigator 6.4 das Trekkingbike mit Hinterradmotor für Damen & Herren
    Richtig spannend ist auch das Navigator 6.4 Trekking-Bike. Im Gegensatz zum 6.5 hat es keinen Mittelmotor, dafür aber einen kraftvollen Hinterradmotor. Hinterradmotoren treiben das Fahrrad zwar nicht genau an der Trittachse an, bieten aber etwas mehr Traktion und lassen sich vor allem mit einer kompletten Kettenschaltung mit 24 Gängen kombinieren. Beim Prophete Navigator 6.4 ist eine 24 Gang Shimano Altus Kettenschaltung verbaut, die es dem Biker ermöglicht die Tretunterstützung bis zu 100 Kilometer zu nutzen. Die Entscheidung zwischen Navigator 6.4 und 6.5 wird schwierig, zumal das 6.4 einige hundert Euro günstiger ist.

Die Citybikes mit Frontmotor dürfen auch 2016 nicht fehlen

Der Frontmotor galt lange als billiges Schmuddelkind in der eBike-Branche. Kaum ein großer Hersteller, der für sich in Anspruch nahm innovativ zu sein, verbaute Frontmotoren. Prophete hatte diese Skrupel nicht und hatte mit den Navigator ECC400 und Navigator 1.5 sehr erfolgreiche eBikes mit Frontmotor im Sortiment. Im Jahr 2015 / 2016 ziehen einige der „innovativen“ Hersteller, wie Kalkhoff oder Kreidler nach und bieten auch wieder Frontmotoren an.
Die Gründe dafür sind klar. Frontmotoren sind für Fahrradfahrer spannend, die das Fahrrad in erster Linie als Verkehrsmittel mit Elektroantrieb nutzen möchten. Man stellt eine Geschwindigkeit ein und so lange die Beine ein wenig in Bewegung bleiben, zieht der Frontmotor das Fahrrad ganz gemütlich nach vorne. Mit Sport hat das in der Regel wenig zu tun, aber wer das Fahrrad in erster Linie als Verkehrs- und nicht als Sportgerät sieht, wird sich daran erfreuen.

  • Prophete Navigator 6.3 das City-Damenfahrrad mit Frontmotor und Rücktritt
    Das Navigator 6.3 ist der direkte Nachfolfger des ECC400 und des Navigators 1.5. Das Damen-City-Bike gibt es mit 26 und 28 Zoll großen Rädern und Rücktrittbremse. Dazu kommt eine 7 Gang Shimano Nabenschaltung, die wenig Aufmerksamkeit benötigt und artig ihren Dienst tut. Seinen Dienst verrichtet das gesamte Navigator 6.3 tapfer, leise und zuverlässig. Es zieht sein Fahrerin oder auch mal seinen Fahrer gemütlich durch die Stadt. Mit dem 36 Volt Motor sind auch stärkere Steigungen und Gegenwind kein Problem.
  • Prophete Navigator 6.2 das Tiefeinsteiger-City-Damenrad mit Frontmotor und Rücktritt
    Technisch unterscheidet sich das Navigator 6.2 nur unwesentlich vom Navigator 6.3. Der große Unterschied ist der extrem tiefe Einstieg bei diesem eBike-Modell. Das Navigator 6.3 ist für ältere Fahrradfahrer gedacht, die die Bein nicht mehr über hohe Rahmen heben können. Ein ähnliches Modell gab es vor einigen Jahren schon, damals aber leider noch mit einem 24 Volt Antriebt. Das Tiefeinsteiger-eBike 2015 kommt mit einem kräftigen 36 Volt Motor daher. TOP.
  • Prophete Navigator 6.0 City-Damenfahrrad mit Frontmotor und Rücktritt
    Mit seinem 24 Volt Motor ist das Einsteigermodell von Prophete schon eher schwach auf der Brust. Auch bei den restlichen Kompnenten des eBikes sind wenig Innovationen verbaut. Das Fahrrad hat im Prophete eBike-Sortiment dennoch seinen berechtigten Paltz. Es ist zum einen sehr  preiswert zum anderen für eBike Einsteiger in vielen Fällen ausreichend. Als netten Satdtflitzer kann man das Fahrrad in jedem Fall gut nutzen.

Die ganz speziellen Prophete eBike Modelle 2016

Die ganz „speziellen“ Prophete eBike Modelle passen nicht so richtig in eine Kategorie und sind in ihrer Art und Weise besonders.

  • Prophete Navigator 6.1 Klapp-eBike mit Plug-In Akku
    Schick kommt das neue Klappfahrrad von Prophete daher und erinnert mit seinem integrierten Akku ein wenig an das LLOBE City II und das NCM Madrid. Der neue Rahmen des Prophete Klappfahrrads mit Elektromotor sieht nicht nur viel besser aus, es ist auch deutlich stabiler als seine Vorgänger. Der 24 Volt Frontmotor und der 8,8 Ah Akku unterstützen den Fahrer des Navigator 6.1 Klapprads bis zu 60 Kilometer weit.
  • Prophete Navigator Retro Damen-City-eBike mit Frontmotor
    Das Navigator Retro ist eigentlich kein neues Modell im Jahr 2016. Das Bike gab es (fast) genauso im letzten Jahr. Das schicke und ausgefallene Design machen das Bike zu einem echten Hingucker und der 36 Volt Frontmotor ist der Partner in der City. Mit dem  10,4 Ah Akku schafft das Navigator Retro eine Reichweite von rund 100 Kilometern.
  • Prophete Navigator Flair stylische Innovations-Cityräder für Damen und Herrn
    Mit den Flair-Modellen will Prophete vermutlich die hippen Städter für sich gewinnen. Die Bikes haben einen Vorderradmotor und ein sehr stylisches Äußeres. Technisch liegen die Prophete Flair eBikes ziemlich im Trend. Den TRIO-Bediencomputer kann man durch sein Smartphone mit Prophete-App ergänzen und bekommt neben den üblichen Tachoanzeigen auch eine kostenlose Navisoftware mitgeliefert. Wenn man das beste Eiscafe in Berlin Mitte sucht ist das ganz bestimmt kein Fehler. Das Herrenmodell Prophete Navigator Flair kommt mit einer 8 Gang Kettenschaltung, das Damenmodell mit einer 7 Gang Nabenschaltung und Rücktrittbremse. Wir sagen: Die Prophete Navigator Flair sind sehr geil!

Überblick über die Prophete Navigator eBikes 2016

Mehr Mittelmotor, mehr Highlights und mehr Style. So lässt sich das Prophete Sortiment 2016 zusammenfassen. Das neue TOP-Modell Navigator 6.7 mit Drehmoment (bzw. Tretkraftsensor) ist ohne jede Frage auf der Höhe der Zeit. Auch die anderen Prophete eBikes mit Mittelmotor haben ihren Platz und werden den preiswerten Mittelmotor für viele Menschen möglich machen.
Bei den „normalen“ Frontmotor City-Bikes wird das Navigator 6.3 oder als extrem Tiefeinsteiger das Naviagtor 6.2 in die Fußstapfen des Navigator 1.5 (Modell 2015 & 2014) treten.
Richtig cool sind die „Spezialmodelle“. Das Klapprad sieht endlich gut aus, die Modelle Flair und Retro bringen stylisches Design in die City.
Was als Wermutstropfen bleibt, ist die geringe Auswahl an Herrenrädern. Durch das Mittelmotor-eBike Navigator 6.5, das Heckmotor eBike Navigator 6.4 und das Vorderradmotor-Bikes Navigator Flair ist zwar alles Abgedeckt, aber die Auswahl könnte deutlich größer sein. Als kleinen Trost können Herren einen Blick auf die richtig starken Rex Mountainbikes 2016 werfen.

Bildquellen

  • Prophete Navigator eBikes 2016: Hersteller

1 Kommentar

  1. Ich bin jetzt seit 3 Wochen die stolze Besitzerin des Prophete Navigator 6.7. Ich bin wirklich begeistert. Man Mann sieht nur noch meine Rücklichter. Das Fahrrad fährt sich so gut und es ist auch beim Treten unheimlich gleichmäßig. Ich hatte mir vorher beim Fahrradladen ein paar Ebikes angeshen, aber es war doch eine gute Entscheidung im Internet ein Fahrrad zu kaufen. Im Laden hätte ich für was vergelichbares bestimmt viele hundert Euro mehr bezahlen müssen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*