Im Test: Corratec Life S – Das stylische Kompakt-eBike




Corratec Life S eBike

Corratec Life S Kompaktrad

8.3

Fahrradtechnik

8.0/10

E-Bike-Technik

9.2/10

Praxistest

7.8/10

Preis-/Leistungsverhätnis

8.0/10

Pro

  • komfortabel durch Ballonreifen
  • harmonischer & starker Motor
  • tiefer & komfortabler Einstieg

Kontra

  • relativ teuer

Mit dem Corratec Life S gelang der bayrischen Fahrradschmiede Corratec ein viraler Hit im Marketing. Ob das kompakte E-Bike hält, was es verspricht haben wir in unserem Testbericht näher unter die Lupe genommen.

Die drei S: Style, Small, Sicher

Das Corratec Kompaktrad hat sich uns mit gleich drei S präsentiert. Das erste S vergeben wir für den Style und die Sexyness. Das elektrische Kompaktrad sieht mit seinen bunten Schutzblechen und den knalligen Farben des Rahmens einfach stark aus. Dazu der geschwungene Lenker, der an die guten alten Bonanzaräder erinnert und die schräg nach hinten versetzte Sitzposition, die an ein Chopper Motorrad erinnert sind einfach stylisch.

Das zweite S bekommt das Corratec für seine Größe. Das relativ kurze Bike mit seinen bulligen 20 Zoll Rädern machen es extrem wendig und damit ideal für die Stadt. Kein Pöller ist zu eng um drumherum zu fahren, keine Einmündung zu verwinkelt. Small kommt aber auch Wohnmobilefahren zugute, die das Kompaktrad in der Heckgarage des Mobiles unterbringen möchten. Auch beim Tragen des Fahrrads in den Keller des Mehrfamilienhauses sind die kompakten Abmessungen des Rades sehr hilfreich.

Das dritte S steht für „sicher“. Damit sind wir bei der Definition, die der Hersteller im Kopf hatte, als er das Life S entwickelte. Sicher ist das Bike, da man als Fahrer des Bikes zu jeder Zeit beide Füße auf den Boden stellen kann und weil die Pedale so groß sind, dass man fast unmöglich davon abrutschen kann. Daneben sind es die riesigen Ballonreifen, die einen beeindruckend guten Bodenkontakt haben und hydraulische Scheibenbremsen von Shimano, die das Fahrrad jederzeit sicher zum stehen bringen.

Die Testfahrten mit dem Corratec Life S

Tatsächlich konnten wir die drei „S“ bei unseren Testfahrten mit dem Life S erfahren. Der tiefe Einstieg ist ausgesprochen angenehm und einfach. Durch den stark nach hinten geneigten Sattel lassen sich im Stand – ob beim Aufsteigen oder an der Ampel – beide Füße bequem auf den Boden stellen. Auch ungeübte oder unsichere Fahrer werden sich auf dem Life S sehr wohl fühlen.

In unserem Testfahrrad war der Active Plus Motor von Bosch verbaut. Zu bekommen ist das Fahrrad ab Herbst 2018 auch mit dem etwas schwächeren Active Drive von Bosch. Durch die gute Sensorik innerhalb des Motors reagiert der Antrieb sofort und unterstützt vom ersten Moment an. Nicht mit Krawall und Remmidemmi, sondern mit sanfter und harmonischer Unterstützung.

Auf dem Sattel – man möchte ihn fast Sessel nennen – geht es dann ganz komfortabel los. Am 25 km/h Limit der Tretunterstützung kommt man zwar recht zügig an, allerdings ist das kompakte Bike eher auf gemütliches cruisen mit rund 20 km/h ausgelegt, weniger auf den nächsten Geschwindigkeitsrekord zum nächsten Badesee.

Vergleich: Corratec Life S Kompakt eBike schwarz-gelb

sonstnix.de Preis: € 2.599,00
Versand: n. a.
Preis prüfen

Vergleich: Corratec Life S Kompakt eBike weiß-blau

sonstnix.de Preis: € 2.599,00
Versand: n. a.
Preis prüfen

Für wen ist das Life S von Corratec geeignet?

Das Life S passt aus unserer Sicht zu zwei Zielgruppen. Auf den ersten Blick ist das Bike für jeden geeignet, der mit einem richtig coolen E-Bike durch die Stadt cruisen möchte. In Berlin und Köln würde man wohl von Hipstern sprechen.

Die zweite Zielgruppe sind Fahrer und Fahrerinnen, die mit einem besonders sicheren Bike die Städte unsicher machen möchten. Der Einstieg, die Bremsen, die Pedale, die Lenkung und der Motor: Die Summe aus diesen Punkten machen das Corratec Life S zu einem erstklassigen Stadtrad.

Wer Sorge hat, das Fahrrad sei ihm zu groß oder zu klein – diese ist sehr wahrscheinlich unbegründet. Wer zwischen 1,55 und 2 Metern groß ist, wird eine gute Sitzposition finden. Wer noch größer ist, sollte einen Blick auf das Corratec XXL Bike werfen.

Auch spannend!



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*